Social-Media-Trends 2021

am 6. Februar 2021

Junge Influencerin steht vor der Kamera

Endlich ist es soweit: Jahresanfang und wir können wieder über Social-Media-Trends und Hypothesen sprechen! Was müssen Sie tun, um ganze vorne mitzuspielen? Welchem Hype sollten Sie sich als nächstes anschließen? Oder geht es am Ende vielleicht gar nicht darum, sich jedem Trend anzuschließen, sondern erst einmal eine solide Basis zu aufzubauen? Stürzen wir uns gemeinsam in die wilde Social-Media-Welt und sehen, wo uns 2021 hinführt.

  1. Ohren auf für Podcast & Audio-Formate
  2. Live-Videos erzeugen Nähe zur Community
  3. Snackable Content: Stories für Zwischendurch
  4. Online-Verkaufskanäle nutzen: Social Commerce
  5. Erweiterte Realität für komfortableres Online-Shopping
  6. Höhere Service-Qualität durch künstliche Intelligenz
  7. Social-Media-Trends vs. Social-Media-Strategie

Ohren auf für Podcast & Audio-Formate

Audio ist auf dem Vormarsch, besonders die Corona-Pandemie hat dem Format noch einmal einen gehörigen Anschub gegeben. Dazu gehören natürlich auch Podcasts. Nach der Podratings-Studie von Goldmedia gibt es in Deutschland über 10 Millionen aktive Nutzer. Mehr als die Hälfte der Befragten gaben an, Podcasts in Zeiten Coronas noch intensiver genutzt zu haben. Besonders spannend: In der aktuellen Umfrage von OMR sagten 66,5 %, dass sie Werbung in Podcast als nicht störend empfinden. Vom Host nativ eingesprochene Werbung kommt dabei am besten an.

Der erste Hype des Jahres 2021 war die App Clubhouse. Durch künstliche Verknappung und das reine Audio-Format traf die App genau den Nerv der Zeit. Die Nutzer können in unterschiedlichen ,Räumen‘ zusammenkommen und über ein vorher festgelegtes Thema sprechen – das Ganze erinnert stark an Podiumsgespräche. Ob sich die App durchsetzen wird? Fraglich. Besonders, wenn man die berechtigten Kritikpunkte bedenkt. Aber hey – vielleicht gibt es die Funktion ja schon bald in ähnlicher Form auf anderen Plattformen? 😉

Live-Videos erzeugen Nähe zur Community

Videos waren schon immer gefragt und der Trend reist noch lange nicht ab. Besonders mit TikTok und Instagram Reels nimmt dieses Format an Fahrt auf. Ebenso gefragt: Live-Videos. Für viele User aber auch Unternehmen ist diese Funktion nicht mehr wegzudenken. Gerade jetzt wo Läden geschlossen und Events nicht möglich sind, kann zwischen Marke und Community wieder eine gewisse Nähe erzeugt werden.

Snackable Content: Stories für Zwischendurch

Ganz egal ob auf LinkedIn, TikTok, Twitter, WhatsApp, Facebook oder Instagram – an Snackable Content in Form von Stories gibt es kein Vorbeikommen. Ob als Bild- oder Video-Content, Stories
sorgen für Unterhaltung in den sozialen Netzwerken. Aber warum sind sie so erfolgreich? Sie sind leicht zugänglich, einfach zu erstellen, bieten durch Filter, Story Elements und Challenges viel Raum für Kreativität und reizen mit unmittelbarer Aktualität.

Online-Verkaufskanäle nutzen: Social Commerce

Der Lockdown hat es gezeigt: Unternehmen müssen online professionell aufgestellt sein. Auch die Social-Media-Plattformen rüsten auf und bieten immer mehr Werkzeuge an, um den Social Commerce zu stärken. Sei es der Facebook-Shop, der Instagram-Shopping-Tab oder die neuen LinkedIn Products-Pages – Unternehmen sollten dringend die unterschiedlichen Chancen ergreifen, um ihre Produkte auf den sozialen Netzwerken einzubinden.

Augmented Reality in der Google Suche

Erweiterte Realität für komfortableres Online-Shopping

Die erweiterte Realität (Augmented Reality) bietet vor allem für die E-Commerce Branche interessante Möglichkeit, die Zielgruppe zu erreichen. Dabei gehen mit Hilfe von computergestützten Erweiterungen reale Welt und virtuelle Welt direkt ineinander über. Das hilft zum Beispiel dabei, vor dem Möbelkauf das Regal erst einmal virtuell im Raum zu platzieren, Brillengestelle bequem vom Sofa aus aufzuprobieren oder zu testen, wie sich ein Tiger im Wohnzimmer macht.

Höhere Service-Qualität durch künstliche Intelligenz

Kaufberater, Problemlöser oder einfach nur Zuhörer – immer mehr Unternehmen lassen sich von digitalen Helfern bei ihrem Kundenservice unterstützen. Bereits jetzt beantworten Chatbots schriftliche Anfragen von Kunden. Aber damit ist noch lange nicht Schluss. Künstliche Intelligenz (KI) wird mittlerweile in vielen Bereichen eingesetzt, z. B. im Monitoring bei der Stimmungsanalyse, bei der Auswahl des richtigen Contents oder beim Ausspielen personalisierter Werbeanzeigen.

Die Social-Media-Trends 2021 stehen unvermeidlich im Zeichen der Corona-Pandemie. So verwundert es nicht, dass gerade Audio- und Video-Formate immer wichtiger werden. Sie erzeugen ein Gemeinschaftsgefühl, das uns durch Kontaktbeschränkungen und Lockdowns im Alltag fehlt. Auch der E-Commerce spielt aufgrund unserer jüngsten Erfahrungen eine immer bedeutendere Rolle. Die Social-Media-Plattformen legen sich ins Zeug, damit Produkte und Dienstleistungen immer nativer auch über die sozialen Netzwerke vermarktet werden können.

Doch so gerne wir auch über Social-Media-Trends sprechen – damit Sie diese überhaupt gewinnbringend nutzen können, brauchen Sie eine professionelle Basis. Es führt kein Weg an einer Omnichannel-Strategie vorbei. Denn ohne Auswertung, Plan und Ziele können Sie die Relevanz der Social-Media-Trends für Ihre Marke nicht verlässlich einschätzen.

Autorin Fabienne Zausig

Jetzt kontaktieren
Weitere Artikel

Diesen Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Alle Felder sind Pflichtfelder. Eingereichte Kommentare werden geprüft und von uns freigegeben.