Bei mir dreht sich (alles ums) Holz!

Andi und die Kunst des Drechselns. // August 22

Dohschauhher”, sagt der Franke, wenn er wirklich überrascht ist. „Dohschauhher: der hoggd feiner gahnzn Dooch im Bührro unhod nedamoll zwaa lingga Hähnd?! (hochdeutsch: Echt jetzt? Der hockt den ganzen Tag im Büro und hat keine zwei linken Hände?!).

Auch wenn es kaum zu glauben ist: Andi mit seinem hochgradig erfolgreichen Bachelor-Hochschulabschluss in Medieninformatik hat eine ausgeprägte Leidenschaft für filigrane und feinsinnige Holzarbeiten.

Und das kam so: Seine Großeltern betrieben neben dem Bauernhof ein kleines Sägewerk, wo Andi bereits in jungen Jahren ständig mit Holz zu tun hatte. Und weil sein Urgroßvater zudem ein passionierter Schreiner war, wuchs Andi mit diesem einzigartigen Holzgeruch auf. Der Geruch kann süchtig machen. Wem einmal die ätherischen Öle in den Kopf gestiegen sind, der kommt nie mehr davon los. Gerade wenn man die Vielfalt der Holzsorten und deren Eigenschaften kennen lernt ist es wie ein endloses Buch an Möglichkeiten und Erfahrungen.

Andreas ist heute permanent auf der Suche nach Hölzern, die vor dem Ofen gerettet werden müssen. Zu seiner bisher kleinen aber breit aufgestellten Holzsammlung zählen exotische Hölzer wie Mooreiche, Wenge, Merbau, Mahagoni, Amerikanischer Nussbaum, Goldregen und Rosewood sowie heimische Hölzer wie Esche, Eiche, Ahorn, Buche, Weißbuche, Erlen, Ulmen, Apfel, Zwetschge, Kirsche und Birke. Jedes einzelne Stück hat seinen eigenen Charme. 

Das Motto: nachhaltig, ökologisch und lebensmittelecht.

Bereits die Holztrocknung ist ein Prozess, mit viel Fingerspitzengefühl. Denn einer der größten Gegner eines Drechslers ist der Riss - und der soll tunlichst vermieden werden. Deswegen müssen die Hölzer in verschiedenen Stufen und bei unterschiedlichen Luftfeuchtigkeiten gelagert bzw. getrocknet werden. Je nach Holzart trocknet es unterschiedlich schnell und kann durchaus sein, dass es nur 1cm pro Jahr trocknet. Das kann also schon seine Zeit dauern, bis die Drechselrohlinge trocken genug für die Drechselkunst sind.

Und weil er seine Drechslerei besonders unter ökologischen Gesichtspunkten sieht, wird auch die Nachbehandlung sorgsam und nachhaltig durchgeführt. Versiegelt werden die fertigen Drechselarbeiten ausschließlich mit natürlichen Ölen und Wachsen. Klar, dass sie dann auch lebensmittelecht sind.

Wenn das kein schöner Ausgleich zum Programmierer-Job ist … aber nein, eigentlich ist Handwerk die perfekte Ergänzung. Besonders dann, wenn man sowieso mitten in der Natur lebt … so wie wir es eben tun in Oberfranken.

Noch nicht genug von Andis Drechslerei gesehen. Dann werft einfach einen Blick auf seine Webseite. Hier präsentiert er all seine Produkte und geschaffenen Waldstücke. Diese reichen vom Flaschenöffner über Küchenschäler bis hin zu Obstschalen und Vasen.